«

»

Jul 04

USA: Wenn das Land verbrennt

Dass die Vereinigten Staaten von Amerika immer für Extreme gut sind, ist hinlänglich bekannt. Das gilt auch für’s Wetter. Stürme und Flutwellen an der Ostküste, Hitze-Horrormeldungen erreichen uns von der Westküste der USA. Ganze Landstriche fallen dem unbeherschrbaren Feuer, das die Rekordtemperaturen auslösen, zum Opfer. Im Bundesstaat Arizona kamen bei der Bekämpfung von Buschbränden 19 Feuerwehrleute ums Leben. Aus dem Death Valley, das in der Mojavewüste auf den Gebieten der Bundesstaaten Kalifornien und Nevada liegt, wurden Ende Juni 53 Grad Celsius gemeldet. Meteorologen befürchten, dass das noch nicht alles war.

Rekordhalter „Tal des Todes“

Genau jenes Death Valley, das seinem Namen, die deutsche Übersetzung ist „Tal des Todes“, alle Ehre macht, hält auch den Hitze-Weltrekord seit Beginn der Aufzeichnungen. Dieser wurde kommenden Mittwoch vor genau hundert Jahren gemessen. Es war der 10. Juli 1913, an dem auf der Greenland Ranch, die in einer Art Oase im Death Valley liegt, 56,7 Grad Celsius gemessen. Lange Zeit galt El Aziza in der libyschen Wüste als heißester Ort aller Zeiten. Dort wurden am 13. September 1922 während eines Sandsturms 58 Grad Celsius gemessen. Wissenschaftler kamen allerdings drauf, dass bei der Messung in Libyen schwerwiegende Fehler passierten und erklärten den Rekord als ungültig. Der gravierendste Fehler war, dass die Temperatur damals in einem Hof eines Handelsumschlagplatzes über dunklem asphalthaltigem Material gemessen wurde. Dadurch wurde nicht nur die Lufttemperatur, sondern auch die Strahlungstemperatur in Bodennähe gemessen, die bei dunklem Untergrund höher ist und so die Werte verfälscht. Die gemessene Temperatur wurde von der „World Meteorological Organization (WMO)“ 2012 um 7 Grad nach unten korrigiert. Somit sind die USA einmal mehr Halter eines, wenn auch fragwürdigen, Rekordes.

Greenland Ranch im Death Valley in den 20er Jahren: Hier wurde vor hundert Jahren mit 56,7 Grad Celsius die bisher höchste Temperatur aller Zeiten gemessen. Foto: weatherwise.org

Greenland Ranch im Death Valley in den 20er Jahren: Hier wurde vor hundert Jahren mit 56,7 Grad Celsius die bisher höchste Temperatur aller Zeiten gemessen. Foto: weatherwise.org

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.