«

»

Apr 29

Hochdruckwetter sorgt für Waldbrandgefahr

Waldbrände in Europa: Auch Deutschland ist nicht gefeit.

In einigen Regionen Europas wüten derzeit Waldbrände. Nach einem großflächigen Feuer im Süden Österreichs schlagen jetzt Flammen aus den Wäldern rund um die Ruine des vor 30 Jahren havarierten Atomkraftwerkes Tschernobyl in der Ukraine. Doch auch für Deutschland gibt es Warnungen.

Der Waldbrand, der vergangene Woche im österreichischen Bundesland Kärnten ausgebrochen ist, ist noch immer nicht eingedämmt. Immer wieder tauchen Glutnester in dem alpinen Gebiet auf. Immer noch sind einige hundert Feuerwehr Leute im Einsatz. Ein Ende der Löscharbeiten sei noch nicht abzusehen, sagte der Einsatzleiter am Dienstag zum ORF. Insgesamt 75 Hektar Wald hat der Brand zerstört.

Foto: Ylvers/pixabay.com

Foto: Ylvers/pixabay.com

In Deutschland ist es derzeit noch nicht ganz so schlimm, die Unwetterzentrale hat aber bereits Warnungen herausgegeben. Laut Waldbrandgefahrenindex (WBI) besteht für Mittwoch die Gefahrenstufe 3 von möglichen 5, was „mittlere Gefahr“ bedeutet und auf der WBI-Deutschlandkarte orange erscheint. Betroffen sind Teile von Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg, Hessen und Mecklenburg-Vorpommern. In weiteren Regionen, über die gesamte Bundesrepublik verteilt, besteht Warnstufe 2, was geringe Gefahr bedeutet und gelb ist.

Am Donnerstag wird sich die Lage aber blitzartig ändern. Orange überdeckt großflächig gelb. Die Waldbrandgefahr steigt. In Brandenburg, westlich von Berlin, taucht in der Vorschaukarte für Donnerstag sogar ein roter Fleck auf – Stufe 4, hohe Waldbrandgefahr!

Schuld an der Situation ist die derzeitige Trockenheit in vielen Regionen. Was Deutschlands Feiertagsausflügler und Grillmeister die Nase rümpfen lässt, wird Waldbesitzer freuen: Am Freitag, 1. Mai, wird es nämlich großflächig regnen und die Waldbrandgefahr geht wieder zurück.

Auf der Internetseite des Deutschen Wetterdienstes kann man die Entwicklung des Waldbrandindexes beobachten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.