«

»

Mrz 25

Faszination Alpenpanorama

Zahlt es sich aus, heute in der Region wandern zu gehen oder die Ski anzuschnallen? Oder einen Ausflug in die Münchner Innenstadt zu planen? Die Panoramabilder des Bayerischen Rundfunks zeigen seit Jahren live im Fernsehen dichten Nebel, sonnendurchflutete Bergtäler, erwachende Städte und Makroaufnahmen von Regentropfen auf den Kameraobjektiven.

Schon lange bevor es Internet, geschweige denn Webcamsgegeben hat, hat das Alpenpanorama des Bayerischen Rundfunks (BR) Tourismusregionen in die Wohnzimmer gebracht. Man kann die ruhigen Bilder mit passender Volksmusik im Hintergrund auch der Kategorie „Slow TV“ zuordnen, ähnlich wie einem über Stunden über den Bildschirm flackernden Kaminfeuer oder den „Schönsten Bahnstrecken“. Denn auch wenn man nicht vor hat, eine der ausgestrahlten Gegenden zu besuchen, die Bilder entspannen und faszinieren zugleich.

Quelle: Youtube/WetterkanalBenny/BR

Quelle: Youtube/WetterkanalBenny/BR

Wie kommt die Region ins Fernsehen?
„Bei den Panoramabildern im Bayerischen Fernsehen handelt es sich um eine Servicesendung für die Zuschauer – Wetterinformationen, Temperatur, Schneehöhe, und so weiter.“, erklärt die zuständige BR-Redakteurin Marianne Riermeier. In die Wege geleitet werden die Liveübertragungen meist von den jeweiligen Tourismusmanagern, die Interesse haben, die Zuschauer für ihre Region zu begeistern. Sie müssen sich dann beim BR bewerben, um ins Programm aufgenommen zu werden. Um die technische Realisierung müssen sich die Tourismusverbände selbst kümmern. Der Sender verlangt dabei natürlich TV-Qualität, Webcams gehen also nicht.

Wer hat’s erfunden?
Erfunden haben die 360-Grad-Panoramakameras in TV-Qualität allerdings nicht die Schweizer, sondern das österreichische Unternehmen Feratel mit Hauptsitz in Innsbruck, die auch für die Montage der Kameras zuständig ist. Sie wird von den Tourismusregionen dafür beauftragt. Nicht nur über den Bayerischen Rundfunk erreichen Bilder der Feratel-Kameras die Zuschauer. International werden aus 440 Standorten verschiedene Fernsehstationen mit bewegten Wetterbildern beliefert.

Stimmungsmache
Musik trägt einen wesentlichen Teil zur Wirkung von Fernsehbildern bei. Deshalb wird die zur jeweiligen Region passende Musik von der Abteilung Volksmusik des BR in Zusammenarbeit mit dem Volksmusikarchiv in Bruckmühl ausgewählt.

Weitere Infos:
www.feratel.com
www.br.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.