Unzufrieden mit der Ernte?

Zu wissen wie der Ernteertrag vom Wetter beeinflusst wird, ist für Landwirte schon immer das A und O für den erfolgreichen Anbau.

Mit der CYA-App ist es jetzt möglich, den Ernteerfolg wissenschaftlich für jeden Landwirt bezüglich seiner lokalen Wetterereignisse zu analysieren.cya-app_crop-yield-analysis

Installieren Sie jetzt CYA für Android und iOS!

Mit der Wetterversicherung können Sie sich umfassend gegen Ertragsverluste durch das Wetter schützen – individuell für Ihren landwirtschaflichen Betrieb.

Wie funktioniert die Wetterversicherung?

Der Erfolg, also die Ergebnisse bzw. Erträge vieler Branchen, hängen vom Wetter ab – ob Konzertveranstalter, Baubranche, Flughäfen oder eben die Landwirtschaft: Schlechtes Wetter verursacht in der Regel Einnahmeverluste und Zusatzausgaben, diese wiederum wirken negativ auf das Gesamtergebnis.

„Die Wetterversicherung“ schafft hier Absicherung für die Landwirtschaft – sinken Erträge durch schlechtes Wetter, entstehen Einnahmeverluste und Zusatzausgaben. Sie “glättet” durch finanzielle Entschädigung bei Ernteertragsverlusten die Einnahmesituation des Landwirtschaftsunternehmens und das Jahresergebnis bleibt kalkulierbar.

„Die Wetterversicherung” ist eine Ertragsversicherung, die betriebsindividuell die für die jeweiligen Feldfrüchte riskanten Ausprägungen von Temperatur und Niederschlag versichert.

Wieviel kostet mich die Wetterversicherung?

Da „Die Wetterversicherung“ speziell für Ihren Standort und Ihre Kulturen berechnet wird, gibt es keine pauschale Gebühr. Wir beraten Sie jedoch gern darüber, wie „Die Wetterversicherung“ auch für Sie zu kalkulierbaren Einnahmen über alle Wetterlagen hinweg führen kann.

 

blitzeinschläge

Neues System kann Blitzeinschläge genau vorhersagen

Ein in der Schweiz entwickeltes im Verhältnis kostengünstiges System kann Blitzeinschläge frühzeitig lokalisieren.

Mehr lesen

klimawandel

Klimawandel: Meerestemperaturen sorgen für Schneechaos in Österreich

Die heftigen Schneefälle in Österreich und die Überschwemmungen in Venedig haben die gleiche Ursache: Das Mittelmeer ist zu warm, eine Folge des Klimawandels.

Mehr lesen